24 Stunden Pflege

Wir alle werden einmal alt und fast alle von uns wünschen ein würdevolles Leben bis zum Schluss. Doch was heißt Würde in einer Gesellschaft, die sich dem Konzept der totalen Kostenkontrolle unterworfen hat, deren Sozialsystem aus den Fugen gerät und die kaum noch bereit und in der Lage ist, weitere Lasten zu tragen. Dabei stehen die großen Herausforderungen erst noch bevor, denn unsere Gesellschaft altert rapide und schon bald wird die Zahl derer, die eine Leistung empfangen höher sein als die der Leistungsträger! Das bedeutet neben den üblichen Einsparungen auch eine mit Sicherheit zu erwartende Einschränkung in der Pflegeleistung, die ohnehin schon vielerorts nur noch das klassische und wenig beliebte Altersheim anzubieten hat. Was also wird mit all den künftigen Senioren? Landen sie früher oder später alle vergessen und kaum umsorgt in einer dieser Einrichtungen?
Wer das verhindern will oder sich schon jetzt nach Alternativen umsieht, wird die häusliche 24 Stunden Pflege zweifellos als die beste Pflege-Variante ansehen. Die alten Leute können zu Hause wohnen bleiben, in ihrer vertrauten Nachbarschaft und Umgebung, und wenn sich tagtäglich jemand um sie und ihre Bedürfnisse kümmert, ist das unbestritten ein Altern in Würde.

Würdevolles Altern – Zu Hause?

Das Problem dabei sind die Kosten der 24 Stunden Pflege, denn deutsche Kräfte sind für die meisten Menschen unbezahlbar und so schauen viele auch über die Grenzen. Gerade unser östliches Nachbarland Polen hat da einiges zu bieten, denn von dort kommen immer mehr Fachkräfte in die Bundesrepublik und helfen hier, den mancherorts schon vorhandenen Pflegenotstand auszugleichen. Die Verpflichtung einer polnischen Pflegerin, die mit rund 2000 Euro im Monat deutlich preiswerter zu haben ist als ein deutscher Kollege, ist mittlerweile auch völlig legal und unproblematisch, der europaweiten Freizügigkeit sei Dank. Einzige Einschränkung ist das Verbot einer medizinischen Dienstleistung wie zum Beispiel das Setzen der Spritze, was auch weiterhin ein deutscher Pflegedienst übernehmen muss. Aber in der Praxis ist das nicht weiter bedeutsam, denn die Polen sind zum einen hervorragend ausgebildet, kennen jeden Handgriff und kümmern sich zudem um wirklich alles, was im Haushalt der Senioren so anfällt. In der Regel leben die Pfleger auch gleich mit in der Wohnung und selbstverständlich vermittelt die betreffende Agentur, wie z.B. careone.de, auch nur 24 Stunden Pflegekräfte die deutsch sprechen und die absolut zuverlässig und vertraulich arbeiten. Das ist in der Altenpflege keine Kleinigkeit und gerade weil der Service der Polen viele Vorteile in sich vereint, entscheiden sich immer mehr Menschen dafür. Ein Blick ins Internet reicht und schon finden sich eine Reihe von 24 Stunden Pflege Anbietern, die das garantiert passende Angebot bereit stellen.